Markus Linden: Über den Anspruch der Beziehungsgleichheit und seine Gefährdungen

Markus Linden: Über den Anspruch der Beziehungsgleichheit und seine Gefährdungen

von
PD Dr. Markus Linden
Heinrich-Böll-Stiftung
Kostenlos
Veröffentlichungsdatum: November 2015
Seitenzahl: 13
Lizenz: CC-BY-NC-ND
All issues: Policy Paper

Zu den Grundprinzipien demokratischer Gemeinwesen gehört die Gleichheit. Doch ist in westlichen Demokratien gerade in Bezug auf die politische Beteiligung eine zunehmende soziale Ungleichheit zu verzeichnen.

Markus Linden analysiert in seinem Beitrag die Zusammenhänge zwischen der wachsenden sozio-ökonomischen Ungleichheit und den politischen Defiziten in Deutschland und plädiert für eine stärkere Beachtung des Verhältnisses von Parlamentarismus, Wahlen und neuen Beteiligungsformen.

Zur Person:
PD Dr. Markus Linden ist Politikwissenschaftler im Forschungszentrum Europa an der Universität Trier. Er koordiniert dort den Bereich "Partizipation und Ungleichheit". Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Feldern Demokratietheorie und empirische Demokratieforschung.

Neuen Kommentar schreiben